Publikationen: Über das Web als kulturelles Gedächtnis und wie man es archiviert

Ich freue mich sehr, dass zum Jahresende zwei Publikationen von mir veröffentlicht wurden. Der eine Text ist im Sammelband „Geschichte auf Youtube“ in der neuen Reihe „Medien der Geschichte“ (Hgg. Thorsten Logge, Andreas Körber und Thomas Weber) bei De Gruyter Oldenbourg erschienen. Ich befasse mich darin mit dem Konzept des kulturellen Gedächtnisses und dessen Gestalt im digitalen Zeitalter: Inwieweit bildet das World Wide Web in sich ein solches kulturelles Gedächtnis, das etwa durch Anfragen in Suchmaschinen aktiviert werden kann? Neben theoretischen Überlegungen gehe ich in diesem Text auch sehr konkret auf die technischen Spezifika verschiedener Sektoren des Web für die Bewahrung von Webressourcen ein.

Mein zweiter Text widmet sich den besonderen Herausforderungen der Sozialen Medien wie beispielsweise Facebook für die Webarchivierung und die künftige Geschichtsschreibung. Erschienen ist er in der aktuellen Ausgabe der „Archivnachrichten aus Hessen“ des Hessischen Landesarchivs (Heft Nr. 19/2.2019). Dort kann der Text in Open Access abgerufen werden.

Kommentare sind geschlossen.