Europeana: Konsultation zur Zukunft des Projektes

Rückblick: Der Workshop 2014

Die Europeana ist eine virtuelle Bibliothek für das digitalisierte Kulturerbe Europas. Ein tolles Projekt, das die vielfältigen kulturellen Ressourcen der europäischen Bibliotheken, Archive, Museen und anderer Gedächtnisinstitutionen leicht zugänglich macht. In sehr guter Erinnerung ist mir bis heute ein Workshop, den ich 2014 gemeinsam mit Bruno Steinmann im Rahmen der Universität der 3. Generation speziell für ältere Menschen angeboten habe. Wir haben uns damals mit der EUROPEANA 1914-1918 beschäftigt, einem Teilprojekt für das Kulturerbe aus der Zeit des 1. Weltkrieges. Nach einer kurzen theoretischen Einführung ging es gleich in die Praxis. Neben der Recherche in der Datenbank begeisterte die Seniorinnen und Senioren insbesondere die Möglichkeit, eigene Fotos und andere Dokumente aus der Zeit von 1914-1918 vor Ort zu digitalisieren und in die Europeana einzustellen. Dieser Mitmach-Effekt ist meines Erachtens genau das, worum es bei modernen Schlagworten wie „Citizen-Science“ / „Bürgerwissenschaften“ und „offenen Gedächtnisinstitutionen“ geht.

Noch bis zum 14. Januar kann die interessierte Öffentlichkeit nun an einer Konsultation zur Europeana teilnehmen.

Zielgruppe
Alle Organisationen sowie Bürgerinnen und Bürger mit einem persönlichen oder beruflichen Interesse am digitalen Kulturerbe oder an Europeana im Besonderen sind gebeten, ihre Ansichten, Erfahrungen und Erwartungen in Bezug auf Europeana und die verschiedenen Aspekte der Plattform mitzuteilen.

Ich rate sehr dazu, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen. Die Konsultation funktioniert in Form eines Online-Fragebogens, und jeder Interessierte sollte sich die paar Minuten dafür nehmen. Immerhin geht es um die Zukunft der Europeana:

Ziel der Konsultation
Im Anschluss an die Schlussfolgerungen des Rates vom 31.5.2016 zur Rolle von Europeana für den digitalen Zugang, die Sichtbarkeit und die Nutzung des europäischen Kulturerbes hat die Generaldirektion Kommunikationsnetze, Inhalte und Technologien (GD CNECT) der Europäischen Kommission eine Bewertung von Europeana eingeleitet.

Die Ergebnisse der Konsultation werden in die Bewertung von Europeana einfließen und die Ausrichtung der künftigen Entwicklung mitbestimmen.

Es lohnt sich also sehr, an der Konsultation teilzunehmen…

Kommentare sind geschlossen.