Vortrag: Offenheit an Hochschulen im digitalen Zeitalter – Wir brauchen ein Update des akademischen Systems!

In dieser Woche war ich zur Open!2016 nach Stuttgart eingeladen, um dort einen Vortrag über Open Science zu halten. Ich habe in meinem Vortrag und der anschließenden Podiumsdiskussion Ideen präsentiert, wie der nötige Kulturwandel im Wissenschaftssystem gelingen kann, um Open Science in der Breite zu verankern. Dafür habe ich einige regulatorische Hebel (u.a. Berufungsordnung, Prüfungsordnung und Gremienstruktur) ausgewählt und Möglichkeiten diskutiert, wie diese Instrumente im Sinne von Open Science genutzt werden können. Anhand spannender Beispiele (etwa des studentischen Vizepräsidenten an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen) habe ich gezeigt, dass Kreativität im Umgang mit den formalen Hochschulstrukturen den Kulturwandel der Wissenschaft befördern kann.

Die von der MFG Innovationsagentur Medien- und Kreativwirtschaft organisierte Konferenz war spannend und inspirierend. Im Publikum meines Panels saßen sowohl Vertreter aus dem Wissenschafts- und Hochschulbetrieb als auch aus der baden-württembergischen Landespolitik. Dies führte zu sehr interessanten Diskussionen im Anschluss an meinen Vortrag, die aus ganz verschiedenen Blickwinkeln geführt wurden.

Kommentare sind geschlossen.