Biodiversität: Mehr Amphibien, weniger Mücken!

Welche Auswirkungen der rasant fortschreitende Verlust natürlicher Artenvielfalt auf unser gesamtes Ökosystem und damit auch auf uns Menschen haben wird, lässt sich kaum vorhersagen. Wie bedeutsam beispielsweise einige unscheinbare Amphibien und deren noch viel unscheinbarere Larven für uns Menschen und unsere Gesundheit sein können, zeigt eine aktuelle Untersuchung. 2011 publizierten nordamerikanische Forscher eine Studie über den Zusammenhang von Amphibienlarven und Mückenlarven in Feuchtgebieten. Ihr Ergebnis: Je mehr Amphibienlarven vorhanden sind, umso geringer ist die Zahl der Mückenlarven.

Das Fazit der Forscher lautet daher: “Therefore, developing measures to protect amphibians in seasonal pools may contribute to controlling mosquito production in wetlands, potentially minimizing disease risk to humans.

Link zu der Studie:
The Influence of Amphibians on Mosquitoes in Seasonal Pools